Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Fachausbildung Berater*in Patientenverfügung – Vorsorgevollmacht

19. Juli/09:00 - 21. Juli/15:00

- Euro448
Sinnvolle Absicherung

Der Großteil unser Teilnehmer sagt uns, dass beim Kundengespräch, trotz eventueller Fortbildung, immer noch ein hohes Maß an Unsicherheiten bei medizinischen, juristischen, ethischen und kommunikativen Fragen bleiben. Hinzu kommen Unsicherheiten bei der Vielzahl unterschiedlicher Dokumente mit oft fragwürdigen, ja gefährlichen oder unwirksamen Formulierungen, bis hin zu Vergütungsregeln und Rechtsberatungsgrenzen die das Amtsgericht Northeim in seinem bemerkenswerten Urteil klar anspricht.

All die Punkte waren Anlass genug, sich die besten Spezialisten in Deutschland zu suchen und diese 2,5-tägige Fachausbildung anzubieten. Verstärkend erhielten wir viele Anfragen von Finanzdienstleistern, die eine produktneutrale Fachausbildung suchten. Die Teilnehmerreferenzen geben uns recht, dass wir mit dieser Fachausbildung einzigartig im Markt sind, und sich Finanzdienstleister somit bestens aufstellen können.

Lernen von den Besten

Als Teilnehmerin und Teilnehmer werden Sie von vier namhaften Spezialisten aus der Pflege, der Palliativmedizin, des Medizinrechts und der Kommunikation praxisnah ausgebildet.  

Martin Alsheimer 

(Leitung) Dipl.-Pädagoge, Dipl.-Trauerberater (AMB), Systemischer Berater (MISW), Autor. Berater von Pflegeeinrichtungen u.a. zur Erkundung und Absicherung von Bewohnerwünschen.

Wolfgang Putz

Rechtsanwalt mit Schwerpunkt Medizinrecht, Lehrbeauftragter an der LMU München, Mitglied in der Akademie für Ethik in der Medizin (Göttingen), Autor. Als bundesweit bekannter Rechtsanwalt hat er wichtige höchstrichterliche Urteile erwirkt.

Josef Hell

Anästhesist, Palliativmediziner, Christophorus Hospiz München, davor Palliativteam SAPV am Inn für die Landkreise Altötting, Mühldorf und Rottal-Inn. Geschäftsführer der SAPV am Inn GmbH, 2. stellv. Vorsitzender des Landesverbandes SAPV Bayern e.V., Geschäftsführer des Anna Hospizvereins im Landkreis Mühldorf e.V.

Ulrich Welzel

ehemaliger Banker, Nachlassplaner, Betriebliches Notfallmanagement, Betrieblicher Pflegelotse, Hospizbegleiter, Sanitäter, Notfallseelsorger, Berater Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht bei karitativem Träger

Multidisziplinäre Gruppen

Von Beginn an setzen wir auf multidisziplinäre Ausbildungsgruppen, wo die Teilnehmer aus unterschiedlichen Fachbereichen kommen, und sich sehr gut ergänzen.

  • Pflegedienstleitung
  • Pflegeheimleitung
  • Banker
  • Hospizbegleiter
  • Palliativmedizin
  • Juristen
  • Berufsbetreuer
  • Betreuungsrichter
  • Finanzdienstleister
  • Rettungskräfte
  • Allgemeinmediziner
  • uvm.

Diese multidisziplinäre Zusammensetzung macht die Ausbildung einmalig, weil viele Facetten ineinander greifen. Die Teilnehmer sind nach der Fachausbildung in der Lage im Informationsgespräch auf medizinische, juristische, ethische und kommunikative Fragen zu antworten, selbstverständlich immer in den klaren Grenzen des Rechtsdienstleistungsgesetzes.

Was passiert, wenn morgen der Fall der Fälle eintritt und ich meinen Willen nicht mehr oder verständlich äußern kann?

Dann ist es für Familienangehörige/Bevollmächtigte und alle medizinischen Behandler sinnvoll zu wissen, welche Behandlung der Betroffene wünscht, verlangt oder verbietet. Liegt eine schriftliche Patientenverfügung vor, ist das immer gut, auch wenn rechtlich gesehen auch die mündlichen Aussagen an gesunden Tagen gelten. In dieser Situation ist es für den Betroffene wichtig, eine bevollmächtigte Vertrauensperson zu haben, die seine Angelegenheiten in seinem Sinne umsetzt.

Das Online-Seminar zeigt an drei realen (anonymisierten) Fällen, auf was Menschen achten sollten, wenn sie sich für eine Patientenverfügung entscheiden.

Inhalte:

  • Patientenverfügung
  • Vorsorgevollmacht
  • Palliative Krisenvorsorge
  • Selbst- und Fremdbestimmung
  • Kommunikation im Fall der Fälle
  • Rechtssicherheit von Formularen und Vordrucken
  • Geltung unterschriebener Vollmachten und Verfügungen
  • Wo finden Interessenten seriöse Beratung?
  • Notarielle Beurkundung – Ja oder Nein?
  • Juristische Durchsetzung bei Meinungsverschiedenheiten mit medizinischen Behandlern
  • Professionelle Kundenansprache und Gesprächsführung
  • Aufbau Veranstaltung
  • Umfangreiches Material, Literaturtipps und Hilfen

Trainingsart

  • Online-Training

Zielsetzung

  • Tiefer Einblick ins Betreuungsrecht
  • Sichere Ansprache und Information Ihrer Kunden
  • Erweiterung Ihrer fachlichen Kompetenz und sofortiger Einsatz

Garantie:

Theorie und Praxis stehen in einem ausgewogenen Verhältnis. Nach Trainingsende senden wir Ihnen das Ausbildungszertifikat und umfangreiche Unterlagen zu.

Dauer:

2,5 Tage

Ihre Investition:

448 € netto

Reservieren Sie sich jetzt Ihren Platz:

Zur Bearbeitung Ihrer Anfrage ist eine Bestätigung Ihrer E-Mail Adresse nötig. Sie werden durch die Bestätigung in meinen Verteiler eingetragen. Sie stimmen zu, dass ich Ihnen E-Mails mit Informationen zu meinen Seminaren zusende. Sie können diese Einwilligung jederzeit durch die Nutzung des Abmeldelinks, welchen Sie am Ende jeder E-Mail finden widerrufen. Hier finden Sie meine Datenschutzbestimmungen.

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

Brain!Active UnternehmerBeratung
Telefon:
+49 8856 937 939 3
E-Mail:
info@brain-active.com
Website:
www.brain-active.com

Veranstaltungsort

Online

Veranstalter

Brain!Active UnternehmerBeratung
Telefon:
+49 8856 937 939 3
E-Mail:
info@brain-active.com
Website:
www.brain-active.com